Vorsorge
   
 

Neun Vorsorgeuntersuchungen vom Säuglingsalter bis ins Kindergartenalter und eine Vorsorge im Jugendalter bieten allen Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder zu einem bestimmten Zeitpunkt und nach standardisierten Methoden untersuchen zu lassen, um frühestmöglich Störungen zu erkennen.

Im 1. Lebensjahr liegen die Zeitabstände sehr eng, da hier die Früherkennung von Störungen besonders effektiv ist, wobei der Schwerpunkt in diesem Lebensjahr die neurologische Untersuchung ist.

Bei den Untersuchungen in den späteren Lebensjahren wird vor allem auf die motorische sowie die geistig-seelische Entwicklung geachtet. Rechtzeitig erkannte Störungen können in vielen Fällen durch entsprechende Therapien ganz beseitigt werden.

Nehmen Sie deshalb die Vorsorgeuntersuchungen bei ihrem Kinder- und Jugendarzt wahr - ihrem Kind zuliebe.

Vorsorgetermine:

U 1: unmittelbar nach der Geburt
U 2: zwischen dem 3. und 10. Lebenstag
U 3: zwischen der 3. und 6. Lebenswoche
U 4: zwischen dem 3. und 4. Lebensmonat
U 5: zwischen dem 5. und 7. Lebensmonat
U 6: zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat
U 7: zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat
U 8: zwischen dem 3,5. und 4. Lebensjahr
U 9: zwischen dem 5. und 5,5. Lebensjahr
J 1: zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr